Wanted! The Good, The Bad & The Ugly (Urban Situations)

Wir brauchen eure Mithilfe: Für unser Urban Emotions Projekt sind wir auf der Suche nach „The Good“, also schönen Situationen und Plätzen in der Stadt, und aber auch nach dem „Bad“ und „Ugly“, also Ecken in der Stadt, die nicht wirklich schön sind, sondern einfach nur „schlecht und hässlich“. Aber wie kommen wir an diese Beispiele? Und vor allem, wie schaffen wir es, dass sie nicht nur in unserer Reichweite, also Karlsruhe, Esslingen oder Salzburg sind? Crowdsourcing ist das Zauberwort: wir brauchen eure Hilfe für unser Experiment, damit unsere Probanden eure 360°-Fotos auf der Oculus Rift erleben könnnen! Denn die Frage ist ja: Können wir Schönheit bzw. Häßlichkeit messen?

Was brauchen wir?

Jeweils ein „Spherical Photo“, bzw. einfach ungefähr 60 Fotos, die wir dann zu einem Sphärischen Foto zusammen setzen können. Dabei müsst Ihr euch nur 4-5 mal langsam, auf einem Standpunkt, im Kreis drehen und dabei überlappende Fotos aufnehmen (Einzelbilder). Vergeßt bitte den Deckel (Himmel) und den Boden nicht! Den Rest erledigen wir. Am Besten macht ihr das jeweils an einem „guten“ Ort und an einem „Häßlichen“ (weitere Infos weiter unten).

Auf Horizonthöhe (1) anfangen, dann am besten die (2) und (3), danach die untere Hälfte mit (4) und (5). Aufpassen, dass der ganze Himmel und der Boden fotografiert wird.

Tipp: Fangt erst in der Mitte mit einer Reihe an, dann stückelt nach oben zwei Reihen hinzu, eventuell noch 2-3 Fotos nur vom „Deckel“ zusätzlich oben drauf, dann wiederholt das mit Reihe 4 leicht unterhalb des Horitzontes, dann Reihe 5 unten drunter, und als Bonus noch 4-5 „Bodenplatten“ Fotos, also den Bereich, auf dem Ihr steht. Das beugt der Entstehung von LÖCHERN beim späteren Zusammensetzen vor.

Was bekommt ihr dafür?

Als „Dankeschön“ schicken wir Euch das unkomprimierte, hochauflösende 360° Foto zurück (sind um die 250mb und eignen sich so auch hervorragend für einen Posterdruck). Wahlweise ist auch eine „Small Planet“-Projektion möglich. Zusätzlich werden wir die Bilder unter Nennung des Urhebers als 360° Video bei uns im Urban Emotions Channel veröffentlichen. Weiterhin würden wir sie auch in den langen „Urban Emotion goes VR“-Experiment-Film einbinden, der als Grundlage für das Biostatische Monitoring dient. Wir brauchen deshalb auch wirklich das Häßliche! 😉

 

Wohin und Wie schicken?

Bitte versendet eure Platzsituation per Wetransfer an die Adresse good-bad-ugly(a)urban-emotions.de.  Zusätzlich würden wir euch bitten, noch die folgende Steckbrief (txt-datei) auszufüllen und mitzuschicken.

FAQ

Q: Hochformat oder Querformat?
A: Hochformat hat sich als praktikabler erwiesen.

Q: Muss ich dann immer ein Einzelbild machen?
A: Bitte immer ein Einzelbild anfertigen. Bei Serienaufnahmen als auch bei den von den Foto-Apps mitgelieferten Panorama-Software entstehen unscharfe Bilder in der Software.

Q: Was heißt „im Kreis drehen“?
A: Am besten einen Standpunkt auf dem Boden fixieren, „auf dieser Achse“ drehen, und die jeweiligen Fotos als Einzelbilder aufnehmen.

Q: Welche Software benutzt ihr?
A: Autopano Giga, kann man im Demo-Modus (mit Wasserzeichen) auch ausprobieren.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar